Mitteilungen aus der Herzsportgruppe

Kein Herzsport im Januar

Wegen der verschärften Coronaauflagen (siehe unten) haben wir uns entschlossen, den Herzsport im Januar noch nicht wieder anzubieten.

Geplanter erster Übungsabend 01.02.2022

Erneute Änderung für den Reha-Sport für 2022

Auswirkungen auf den Rehabilitationssport
Für die Durchführung von Rehabilitationssportangeboten galten somit ab dem 01.01.2022

2G + Regelung

das heißt: Teilnahme am Übungsabend nur bei Impfung, Genesung und und offiziellem Schnelltest vom gleichen Tag


Neu ab 12.01.2022 : Eine nachgewiesene Auffrischimpfung (Boosterung) kann bei Sport in Innenräumen den,durch die 2G + Regelung vorgesehenen, zusätzlichen Test ersetzen.

Das heißt : Wer eine Boosterung erhalten hat kann am Wiederbeginn unseres Herzsportabends am Dienstag, d. 1.02.22 wieder teilnehmen. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------

Am 14.12.21 haben wir unseren letzten Übungsabend zum gemütlichen Beisammensein genutzt, jeder hatte eine leckere Kleinigkeit mitgebracht. In diesem Rahmen haben wir auch unseren langjährigen treuen Begleiter Dr. Günter Dees verabschiedet. Siehe Bilder und Video unten.

 

 

Verabschiedung Dr. Dees am 14.12.2021

Regeln für Teilnahme am Herzsport

Es gilt weiterhin für die Teilnahme an unserem Rehasport nur noch 2G

 

1. Vollständig geimpft (letzte impfung vor 14 Tagen) oder

2. Genesen von Covid, Attest oder Laborergebnis bitte vorlegen

Einen guten weiteren Verlauf unserer Übungsabende wünschen

Dr. Klaus Meyer-Ahrens und das ganze Team

Bisheriger Hygieneplan für Herzsportgruppe

Regeln für die Wiederaufnahme des Rehasport  für Herzsportgruppe des Post TSV Detmold e.V. nach Empfehlungen des Landessportbundes NRW

Es sollen in Hallen 10qm /Person zur Verfügung stehen, im Schulzentrum verfügen wir über ca. 1000 qm, d.h. wir können, wie bisher, mit 3 Gruppen Übungen gleichzeitig durchführen.

Folgender Hygieneplan ist zu beachten:

1.  Einlass über Hauptausgang wie bisher, Ausgang Richtung Stadion ( gilt nicht mehr für letzte Gruppe, da danach keine neuen Sportler in die Halle kommen).

2.     Keine Umkleidung am Platz möglich, kein Duschen und Umkleiden nach dem Sport möglich.

3.    Maskenpflicht auf dem Weg zur Gruppe, zur Toilette und während des Eintragens in

      A: Liste für Teilnahme Übungsabend (wie bisher)

     

4.   Händedesinfektion vor Beginn der Übungen, keine Masken mehr, Abstand 1,50 zu anderen Teilnehmern.                                                                                                       

5. Keine Teilnahme bei Symptomen einer Erkältungskrankheit, ggf. kann Fieber vor Ort gemessen  werden. 

6.    Hockergymnastik und andere Übungen möglich mit vorher desinfiziertem Sportgerät (Ball,Hantel,Keule etc)

 

Nach Beendigung der Übungen werden 3 Personen beauftragt das benutzte Sportgerät zu desinfizieren, sie erhalten dafür Einmalhandschuhe, und es dann zurückzubringen

                                                                                            

                gez. Dr. Klaus Meyer-Ahrens 12.12.2021                                                       

Neustrukturierung des Herzsports

Liebe TeilnehmerInnen unseres Herzsports

Sie sehen es selbst, daß die Teilnehmerzahl unserer Gruppen immer größer wird, ein Zeichen auch für die Wertschätzung unseres Rehasports aber auch ein Zeichen für die erhöhte Nachfrage nach dieser Übungsform. Wöchentlich erreichen mich 1-2 Anrufe von Patienten, die eine neue Reha-Verordnung vom Hausarzt,Kardiologen oder Rehaklinik erhalten haben und um Teilnahme am Herzsport bitten.

Als anerkannter, zertifizierter Leistungserbringer für Herzsport müssen wir Vorgaben erfüllen und einhalten, dazu gehört, daß die Teilnehmerzahl pro Übungsgruppe auf maximal 20 Personen beschränkt ist. Auch können wir kaum andere Herzsportgruppen empfehlen, da dort die Aufnahmekapazität ebenfalls erreicht ist.

Um mehr Patienten, vor allen denen, die eine neue Erstvervordnung erhalten haben, die Teilnahme am Herzsport zu ermöglichen, haben wir folgende Alternative, zunächst probeweise erdacht:

Durch die Genehmigung des Sportamtes der Stadt Detmold, die Halle auch später noch zu nutzen, können wir zunächst eine, evtl bis drei, zusätzliche Gruppen aufmachen. Die Rehavereinbarung sieht vor, daß der Übungsabend 60 min umfassen muß, wir bieten 90 Min.

Wir könnten also unsere Kapazität erhöhen, wenn wir die Übungsabende auf 60 Minuten begrenzen und dafür 2x 60 Minuten anbieten.

Wir würden mit der Gruppe Angelika beginnen, dort turnt die erste Gruppe von 19.00- 20.00 Uhr und danach Gruppe 2 von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr. Alle Neuanmeldungen und einige freiwillige würden in die Gruppe 2 kommen.Die Gruppen Ute und Mara verkürzen ebenfalls ihre Übungsstunden, bzw. beginnen erst um 19.15 Uhr (bis 20.15 Uhr) um Angelika von Formalitäten zu entlasten und diese zu übernehmen.

Bei diesem Vorgehen könnten wir zusätzlichen Patienten Herzsport anbieten und müssten sie nicht abweisen oder auf Wartelisten setzen.

 

 XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX